redaktor

PITCH RAISING, Mythen und Fakten (Wim Blees)

PITCH RAISING, Mythen und Fakten. Eine Diskussion am runden Tisch über Pitch Raising, was funktioniert, was nicht funktioniert und einige der Unwahrheiten über massive Änderungen der Tonhöhe. Außerdem werden die Techniken des Pitch-Raising erörtert.

Wim begann im Alter von 12 Jahren im Laden seines Vaters mit der Arbeit an Klavieren. Nach seinem College-Abschluss unterrichtete er sechs Jahre lang Band und Chor, bevor er 1977 in St. Louis, Missouri, sein eigenes Vollzeit-Klavier-Servicegeschäft eröffnete. Von 2001 bis 2007 war er als Klaviertechniker für die Universität von Alabama tätig. Im Jahr 2007 zogen er und seine Frau nach Hawaii, und im Jahr 2021 zog er sich aus der Vollzeit-Klavierarbeit zurück und zog nach Florida.

Wim hat auf über 55 PTG-Seminaren und -Kongressen Vorträge zu einer Vielzahl von Themen gehalten, darunter Stimmen, Reparieren, Wiederaufbau und Geschäft. Er war Mitglied des PTG-Vorstands als Vizepräsident für die Region Central West und war viele Jahre lang Mitglied des CTE. Er hat zahlreiche Artikel für das Piano Technicians Journal verfasst und ist Autor des Buches „The Business of Piano Tuning: A Guide to Marketing, Management, Promotion, Purchase and Selling a Piano Service Business“. Im Jahr 2021 wurde er auf dem Kongress in Orlando als „Member of Note“ ausgezeichnet.

Wertvolle Tipps und Tricks zur Flügelregulierung (Joachim Leonardy)

In dem Seminar geht es darum, die Zusammenhänge und Abläufe in der Hausarztmechanik zu erfassen und zu verstehen, um in der Verordnung sicher und effektiv zu werden.

In seinem Berufsleben wird Joachim von Klavieren aller Art und von seinen Seminarteilnehmern aufgrund seines hohen Wissensstandes als „das Schweizer Taschenmesser des Klavierbaus“ bezeichnet.

Weitere Zitate von seinen Schülern:
„Er ist immer in der Lage, die physikalischen Prinzipien, die der Flügelregulierung zugrunde liegen und die der Klavierbauer nach eigenem Ermessen bewusst anwenden kann, bis ins kleinste Detail zu erklären.“
„Es gibt keine Frage, auf die Herr Leonardy keine Antwort weiß, deshalb nennen wir ihn „die Enzyklopädie“.
„Alles in allem war dieses Flügelmechanik-Seminar sehr hilfreich für Klavierbauer, die bisher nur an Klavieren gearbeitet haben, oder für die das Thema Flügelmechanik bisher einfach zu kurz gekommen ist. Aber auch für diejenigen, die ihre Erfahrungen bereits seit 2008 erfolgreich bei JAHN Pianoteile einbringen, war es sehr gut und umfassend. Er ist auch im Bereich der Beratung für namhafte deutsche Klavierhersteller im Flügel- und Klavierservice tätig

Klavierskala, Saitenberechnung und akustische Größen aus der Sicht eines Klaviertechnikers (Jarkko Björknäs)

Jarkko Björknäs

Jarkko Björknäs wurde 1967 in Kaustinen, Finnland, geboren. Er machte 1991 seinen Abschluss als Klaviertechniker. Er begann als Klaviertechniker zu arbeiten und studierte außerdem Erziehungswissenschaften an der Universität von Helsinki, die er 1996 abschloss. Seit 1997 ist er als Lehrer für Klaviertechnik tätig. Nachfolgende Studien absolvierte er 2001 in der Bösendorfer Klavierfabrik und im Kawai-Klavierlabor, wo er 2005 seinen Abschluss als Master Piano Artisan machte. Heute arbeitet er als Lehrer für Klaviertechnik an der Musikhochschule Helsinki und als Klaviertechniker in der finnischen Hauptstadtregion.

Praktischer Cembalodienst (Jan Grossbach)

Zwischen der Klavier- und der Cembalotechnik gibt es sicherlich eine enge Beziehung. In Deutschland lautet die offizielle Bezeichnung für unseren Beruf „Klavier und Cembalobauer“, aber mal ehrlich: Wer kennt sich wirklich mit Cembalos, Spinetten mit Cembalos, Spinetten und vielleicht auch Clavichorden? Heutzutage sind Cembali weniger verbreitet als noch vor einigen Jahrzehnten, als dieses Geschäftsfeld in unser Berufsbild aufgenommen wurde.

Beschreibung aufgenommen wurde. Nur noch selten findet man ein Cembalo in einem Klaviergeschäft, während es zu meiner als ich noch in der Lehre war. Heute sind Cembalospieler oft Heimwerker Selbermacher aus der Not heraus. Aber immer noch werden Klaviertechniker mit solchen Anfragen konfrontiert, und zum Beispiel in der Oper müssen Klaviertechniker normalerweise Cembali stimmen und reparieren.

In diesem Kurs werden die normalen Servicearbeiten behandelt, die häufig verlangt werden: Stimmen, Regulieren, Auswechseln einzelner Saiten und Plektren und so weiter.

Jan Grossbach ist ein professioneller Klavier- und Cembalobauer, der in den 1970er Jahren in der Neupert Fabrik in Bamberg ausgebildet wurde. Seit 1996 ist er Redakteur der Zeitschrift Europiano. Jan geht auch vielen anderen Aktivitäten nach, wie zum Beispiel Reiten.

Scroll to Top