Broadwood 1846 – Rekonstruktion des Klaviers

Beschreibung: Ein Versuch, Fragen im Zusammenhang mit der Rekonstruktion des oben erwähnten Instruments zu erörtern, unterteilt in:
– Akustischer Teil
– Möbelteil
– Mechanik mit Tastatur
Die Diskussion wird den Zustand vor den Arbeiten, die Arbeiten und das Endergebnis der Arbeiten betreffen.

Andrzej Włodarczyk, geboren 1972 in Warschau. Er ist Absolvent der Fachschule für Klavierbau in Kalisz (1994) und der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität (1998). Seit 1993 betreibt er die „Pracownia Pianin i Fortepianów Andrzej Włodarczyk“ (Klavier- und Klavierwerkstatt Andrzej Włodarczyk), die Reparaturen, Stimmungen, Gutachten und Restaurierungen historischer und zeitgenössischer Instrumente anbietet.

Seine Ausbildung absolvierte er in der Steinway & Sons Fabrik in Hamburg (2007). In den Jahren 2000-2006 war er Dozent an der Fryderyk-Chopin-Musikakademie in Warschau (Grundlagen der Stimmung und des Klavierbaus).

Seit vielen Jahren ist er als Instrumentenstimmer an der Fryderyk-Chopin-Musikhochschule tätig. Initiator der „Vereinigung der polnischen Klavierstimmer“ (2007).

Er arbeitet mit Institutionen aus dem ganzen Land zusammen (Fryderyk-Chopin-Institut, Nationale Philharmonie, Königliches Schloss, Universität Warschau, Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität, Grażyna- und Kiejstut-Bacewicz-Musikakademie in Łódź, Andrzej-Szwalbe-Sammlung historischer Klaviere in Ostromecko, Schloss in Chrzęsne, Bezirksmuseum in Krosno, Amerikanische Schule in Warschau, Polnische Armee, Danziger Museum und andere).

Er hat das Internationale Chopin-Festival in Duszniki-Zdrój, das Internationale Musikfestival Chopin und sein Europa, das Ad Libitum Festival, das Internationale Festival für zeitgenössische Musik Warschauer Herbst, Chopin-Konzerte im Königlichen Łazienki-Park, Floralia Powsin) bedient. Initiator des Zyklus „Der Charme der alten Klaviere in Radzymin“)

Konstrukteur von Flügeln (zwei Kopien eines Wiener Flügels von A. Walter nach dem Modell von 1795 und Kopien eines Flügels der Warschauer Firma Krall und Seldler nach dem Modell von 1830)

Restaurator historischer Klaviere (u.a. hat er ein Giraffenklavier aus dem Besitz des Museums für Romantik in Opinogóra, ein Krall und Seidler Zygmunt Noskowski Klavier aus der Ostromecki Sammlung, ein Krall und Seidler S. Moniuszko Klavier aus dem Besitz des WTM, ein Schwechten Zofia Nałkowska Klavier aus dem Nałkowskis Museum in Wołomin, Erard Klaviere aus dem Besitz des NIFC, ein Pleyel Klavier aus dem Bezirksmuseum in Krosno rekonstruiert).

Besitzer der größten polnischen Privatsammlung historischer Klaviere, die ständig für Konzerte und Aufnahmen genutzt werden.

Seminar: Samstag, 4 September, 15.30 Uhr, Raum Universe 1

Scroll to Top